Kontakt@tischtennis-lambrecht.de

Umkämpfte Niederlage nach langer Pause

Umkämpfte Niederlage nach langer Pause

1. Spieltag Bezirksklasse Nord

TSV Lambrecht – ASV Waldsee // 6:9 //

(kw) Zum Saisonauftakt empfing die erste Herrenmannschaft die Gäste vom ASV Waldsee in der Turnhalle der Realschule Plus in Lambrecht. In der gewohnten Aufstellung ersetzte Karl-Heinz Schöneberger den pausierenden Tom Winkler als sechsten Mann.

Nachdem man in der vorzeitig abgebrochenen Saison 2020/21 aufgrund der noch strengeren Hygienerichtlinien keine Doppel spielen durfte, war man beim Saisonauftakt guter Dinge die Lambrechter Doppelstärke wieder unter Beweis stellen zu können.

David Platz und Andreas Doll gelang ein knapper Sieg nach fünf Sätzen, wohingegen sich Kevin Wiegand und Kim Grzegorzyk nach fünf Sätzen dem gegnerischen Spitzendoppel geschlagen geben mussten. Auch das spontan gebildete Doppel bestehend aus Markus Baßler und Karl-Heinz Schöneberger enttäuschte trotz der geringen gemeinsamen Spielpraxis keineswegs. Sie unterlagen zwar auf dem Papier deutlich mit 0:3, konnten ihren Gegnern jedoch in jedem Satz die Stirn bieten. Ein wenig mehr gemeinsame Erfahrung und eine gesunde Portion Glück hätte dem Doppel wahrscheinlich den ein oder anderen Satzgewinn eingebracht.

Mit einem 1:2 Rückstand startete die erste Einzelrunde. Während die Nummer eins des TSV, David Platz, seinen Gegner in drei hart umkämpften Sätzen bezwingen konnte musste sich Andreas Doll in seinem ersten Rundenspiel dem gegnerischen Topspieler leider geschlagen geben. Den dritten Punkt für den TSV und somit leider auch den letzten im ersten Einzeldurchlauf errang Kevin Wiegand mit einem klaren 3:0. Sowohl Kim Grzegorzyk als auch Markus Baßler und Karl-Heinz Schöneberger mussten sich in ihren ersten Begegnungen mehr oder minder deutlich geschlagen geben.

So konnte der ASV zum Start der zweiten Einzelrunde seinen Vorsprung auf 3:6 ausbauen. Im vorderen Paarkreuz machten sich David Platz und Andreas Doll daran die Aufholjagd zu starten. David Platz errang nach einem echten Krimi gegen die gegnerische Nummer eins einen 3:2 Sieg während Andreas Doll seine Niederlage im ersten Einzel mit einem klaren 3:0 ausgleichen konnte. Kevin Wiegand gelang es im mittleren Paarkreuz leider nicht die Aufholjagd fortzusetzen, sodass der ASV erneut seine Führung ausbauen konnte. Den letzten Punkt für den TSV erkämpfte Kim Grzegorzyk in einem spannenden 5-Satz-Match in der Verlängerung, bevor man im 3.Paarkreuz die letzten beiden Punkte an den Gegner aus Waldsee abtrat.

Trotz der Niederlage zieht die Mannschaft eine positive Bilanz aus der Partie. Nachdem man fast ein Jahr kein Rundenspiel bestreiten konnte und mehr als 1,5 Jahre keine Doppel spielen durfte konnte man bereits im ersten Spiel beweisen welches Potential in der Mannschaft ruht. Zum 2.Spieltag am 17.09.21 um 20 Uhr, ist die Mannschaft beim FV Dudenhofen zu Gast.


Like & Share

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen