Kontakt@tischtennis-lambrecht.de

Schwieriger Start für 2.Herrenmannschaft in neuer Besetzung

Schwieriger Start für 2.Herrenmannschaft in neuer Besetzung

1. Spieltag Kreisliga Nord-West

TSV Lambrecht II – TTV Neustadt V // 0:12 //

Obwohl man sich darüber bewusst war, dass der Mannschaft eine schwierige Zeit bevorstehen würde, entschied man sich nach Ende der letzten Saison die Chance zum Aufstieg in die Kreisliga zu nutzen. Aufgrund struktureller Anpassungen an der Klasseneinteilung seitens des PTTV, wurde es dem TSV ermöglicht auch ohne die Platzierung auf einem Aufstiegsplatz in die nächsthöhere Liga zu wechseln.

Zu dieser Entscheidung gelang man hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass man im Vergleich zur letzten Runde gleich drei neue Spieler für die 2.Herrenmannschaft gewinnen konnte. Da in der Kreisliga mit sechs anstatt vier Mann angetreten wird und man somit den Mannschaftsmitgliedern die größtmögliche Spielzeit garantieren konnte entschied man sich gegen aller Bedenken für den Aufstieg.

Neben Thomas Agne welcher zur Saison 2020/21 vom TTV Neustadt zum TSV wechselte durfte man sich in der Abteilung auch über die Rückkehr zweier „EX-Lambrechter“ freuen. Sowohl Oliver Schneider, welcher nach seiner Zeit beim TSV zwischenzeitlich für die Post SG Kaiserslautern spielte, als auch Lothar Mensching, der nach vielen Jahren der Treue zum TSV aufgrund beruflicher Verpflichtungen in den Norden Deutschlands wechseln musste, feierten am Freitag ihr Comeback für den TSV Lambrecht.

Die fehlende Spielpraxis aufgrund der unfreiwilligen Zwangspause erschwerte der 2.Herrenmannschaft den Einstieg in der Begegnung gegen den TTV Neustadt V spürbar. Thomas Agne musste sich in seinen beiden Einzeln seinen ehemaligen Mannschaftskameraden geschlagen geben. Auch Lothar Mensching gelang es nicht seine gewohnte Leistung, nach gerade einmal 4 Trainingseinheiten beim TSV, an den Tisch zu übertragen. Ähnlich erging es auch Gunther Weber, Oliver Schneider und dem Lambrechter Nachwuchsspieler Erik Schmidt. Einzig Karl-Heinz Schöneberger hatte in einem seiner Einzel die Chance auf einen Sieg. Nach einer starken Aufholjagd im 5.Satz von 3:7 auf 9:10 setzte der Gegner vom TTV Neustadt ein strategisch kluges Timeout. Mit dem Aufschlag auf seiner Seite ging Karl-Heinz Schöneberger zurück an den Tisch wo ihn letztendlich doch die Nerven verließen und er sich aufgrund einer ärgerlichen Fehlangabe doch noch geschlagen geben musste.

Von dem misslungenen Saisonauftakt lässt sich die Mannschaft jedoch nicht unterkriegen. Als Aufsteiger und somit zumindest auf dem Papier schwächste Mannschaft in der Kreisliga hat die 2.Herrenmannschaft nichts zu verlieren. Außerdem steht die Mannschaft durch ihre neuen Mitspieler deutlich stärker als in der letzten Runde und kann sich sicherlich in den nächsten Begegnungen weiter steigern.  Es gilt dem Trend der ersten Mannschaft zu folgen welche sich ebenfalls in ihrer ersten Begegnung der laufenden Spielzeit mit 1:11 geschlagen geben musste.

Am 30.10.2020 empfängt die 2.Herrenmannschaft den TuS Lachen-Speyerdorf zum nächsten Heimspiel.


Like & Share

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen